Sicher zur Schule

Schulkinder sind Verkehrsteilnehmer

Ob Ihr Kind zu Fuß zur Schule geht oder mit dem Fahrrad/Bus zur Schule fährt - der Weg zur Schule ist niemals ungefährlich. Unfälle passieren oft bei schlechter Wetterlage oder einfach aufgrund der Unerfahrenheit der Kinder im Straßenverkehr. Die Geschwindigkeit von Fahrzeugen kann von Kindern noch nicht richtig eingeschätzt werden.

Seien Sie Ihrem Kind immer ein Vorbild im Straßenverkehr

Üben Sie mit Ihrem Kind Verkehrsregeln, wie z.B. das Überqueren einer Fahrbahn (an einer Ampel) sowie das richtige Verhalten am Zebrastreifen und weisen Sie es auf Gefahrenstellen hin. Planen Sie den sichersten Schulweg und beachten Sie, dass dieser nicht immer der Kürzeste ist, sondern nehmen Sie Umwege in Kauf. Machen Sie ihr Kind rechtzeitig mit dem Schulweg vertraut und gehen sie ihn mit Ihrem Kind vorerst gemeinsam. Wenn der Weg reichlich geübt wurde, können Sie sich alles noch einmal von Ihrem Kinder erklären lassen, so wissen Sie, ob Ihr Kind auch wirklich aufmerksam zugehört und alles verinnerlicht hat. Geben Sie dann Ihrem Kind das Vertrauen, den Schulweg alleine zu meistern. Wohnen Klassen- oder Schulkameraden in Ihrer Nähe, dann machen Sie mit den Eltern einen Treffpunkt aus um Ihre Kinder gemeinsam zur Schule zu schicken.

Bei Buskindern gilt selbstverständlich das Gleiche. Der Weg zur Bushaltestelle sollte vorerst gemeinsam geübt werden, bis er Ihrem Kind vertraut ist. Dabei soll Ihr Kind auf Verkehrsregeln und Gefahrenstellen, wie z.B., dass es die Fahrbahn vor und hinter dem Bus nicht überqueren darf, hingewiesen werden. Bei Buskindern ist es enorm wichtig, dass es rechtzeitig von zu Hause losgeht. Zeitdruck und die Angst den Bus verpassen zu können, führt zu unvorsichtigem Verhalten. Zudem sollte Ihr Kind darauf aufmerksam gemacht werden, dass es sich nicht ins Gedrängel stürzen darf. Hier werden sicherlich die Buslotsen Regeln aufstellen, die Ihr Kind beherzigen muss. Auch das richtige Verhalten im Bus sollte Ihrem Kind vertraut sein.

Sicherer Schulranzen

Vor allem bei Schulanfängern sollte beim Kauf eines Schulranzens unbedingt auf Sicherheit geachtet werden! Deshalb sind sämtliche Scout Schulranzenmodelle mit fluoreszierenden und retroreflektierenden Elementen an Vorder- und Seitenflächen ausgerüstet. Auch die Tragegurte sind mit retroreflektierenden Elementen versehen und tragen somit zu noch mehr Sicherheit bei. Bei den Modellen mit fluoreszierenden Flächen in Gelb und Orange-Rot sind 20% der Vorder- und Seitenflächen fluoreszierend und 10% retroreflektierend. Sie entsprechen somit im vollen Umfang der aktuellen DIN 58124. Scout Schulranzen mit fluoreszierenden Warnflächen in Grün, Fuchsia und Pink erhöhen ebenfalls die Sichtbarkeit des Kindes im Straßenverkehr, entsprechen allerdings noch nicht der aktuellen DIN 58124 im vollen Umfang.