Schulranzen u. Perfekter Sitz

Wie sitzt der Schulranzen richtig?

Auch der beste Scout Schulranzen nutzt nichts, wenn er nicht richtig getragen wird. Kinder und Eltern sollten folgendes beachten:

Tragegurt

Die Tragegurte des Schulranzens sollten über die gesamte Breite aus einem möglichst atmungsaktiven Material gepolstert sein und bequem aufliegen. Hierbei ist zu beachten, dass die Gurte S-förmig sind. Idealerweise lassen sich die Riemen einhändig gleichmäßig einstellen, damit der Sitz des Schulranzens optimal angepasst werden kann. Die Tragegurte sollten mindestens 50 cm lang, bei einer optimalen Breite von ca. 5 cm sein.
 

Tragegurtsystem

Was nutzen verstellbare Tragegurte, wenn diese nicht richtig eingestellt werden bzw. die Schultasche sogar mit nur einem Griff seitlich getragen wird und somit „auf halb acht“ oder viel zu tief hängt? Das seitliche Tragen kann bei jungen Menschen auf Dauer zu einer gefährlichen seitlichen Krümmung der Wirbelsäule führen. Die Tragegurte müssen straff angezogen werden, damit der Schulranzen an beiden Schulterblättern anliegt. Die Oberkante der Schultasche muss dabei mit der Schulterhöhe abschließen. Damit dies auch noch gegeben ist, sind sämtliche Scout Schulranzen mit einem höhenverstellbaren Tragegurtsystems ausgestattet. Dies hat zum Vorteil, dass der Scout Schulranzen dem Kind individuell der Höhe nach auf den Rücken angepasst werden kann. Somit wächst der Schulranzen sozusagen mit. Wie die Tragegurte mit dem höhenverstellbarem Tragegurtsystem richtig eingestellt werden, erfahren Sie hier:
 

Lagekontrollriemen

Ebenfalls sorgen die einstellbaren Lagekontrollriemen für einen angenehmen Sitz der Tragegurte im Schulterbereich.
 

Brustgurt- und Hüftgurt

Zudem tragen Brust- und Hüftgurt zu einem optimalen Sitz des Schulranzens bei. Damit die gut eingestellten Schultergurte nicht von den Schultern rutschen ist der Brustgurt erforderlich. Zur optimalen Lastenverteilung benötigt man einen Hüftgurt. Aus diesem Grunde sind alle Scout Schulranzen bereits auch mit Brust- und Hüftgurt ausgestattet.
 

Inhalt überprüfen

Der perfekt angepasste Schulranzen nützt nichts, wenn überflüssiges Schulmaterial oder Sonstiges durch die Gegend getragen wird. Der Schulranzen sollte niemals schwerer als wirklich notwendig sein. Daher gehört in den Ranzen nur hinein, was Ihr Kind am jeweiligen Schultag benötigt. Dazu gehören natürlich die benötigten Schreibwaren, Mäppchen, Bücher, Pausenbrotdose und Trinkflasche. Besser noch: Nach Möglichkeit schweres Material wie bestimmte Bücher (Weltatlas) in der Schule deponieren.
 

Schulranzen richtig packen

Ein optimales Packen des Schulranzens ist von großer Bedeutung. Einmal aufgrund der Lastenverteilung, die ebenfalls für einen guten Sitz erforderlich ist und zum Anderen für eine gut geordnete Übersicht. Schwere Gewichte, zum Beispiel große Bücher, sollten immer nahe am Rücken platziert sein. Hierfür ist im Scout Schulranzen ein separates Bücherfach vorgesehen. Hefte, Schnellhefter, Federmäppchen und Schlamper-Etui werden in das Fach davor verstaut. Für die Trinkflasche sind extra Seitentaschen mit Ablauföffnung angebracht. Sollte mal ein Missgeschick passieren und die Trinkflasche auslaufen, kann die Flüssigkeit durch die Ablauföffnung nach außen fließen. Das Ranzeninnere bleibt trocken. Zudem ist dieses Fach auch für den Taschenschirm ideal geeignet. Weiter finden wir für die Brotdose eine Vortasche, die je nach Schulranzenmodell im Scout Schulranzen integriert oder außen angebracht ist. Somit ist der Scout Schulranzen gut und übersichtlich bepackt. Für das Schulkind bietet ein richtig gepackter Schulranzen eine enorme Erleichterung, da es so eine gut Übersicht und somit alles schnell zur Hand hat.

Wurden all diese Punkte beherzigt, sitzt der Schulranzen richtig und kann bequem in die Schule getragen werden.